Boss und seine Rüstung.

Wie der Name sagt.
RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 30. Okt 2012 14:44

So da ich jetzt damit begonnen habe miene Rüstung zuplanen und mir die ersten Test-Test-Platten gebaut habe(aus wellpape nur umzusehen wie es passt)
Will ich Euch natürlich den Neusten Stand der Dinge mitteilen.

Hier sind mal ein Paar bilder:


Bild


Das zweite ist mit einem anderen Bauch teil hab das mitlerweile aber komplett verändert und überlappend aufeinader geklebt um eine größer Bauch Platte zu bekomen.
Bild


Die Rüstung soll am ende Blau werden.

und eher Klasisch aufgebaut sein.Werde schuane wie sich meine Springerstiefel in das Projekt integrieren lassen.

Eventuel kommen noch mehr bilder.

Die Platten sind zurzeit noch mit Doppelklebe band befestigt nur um zuschuan ob alles auf die weste passt(es passt)

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Jaro Krieg
Cabur
Cabur
Beiträge: 3818
Registriert: 23. Jul 2012 14:39
Reputation: 332
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Industriemeister
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaro Krieg » 30. Okt 2012 15:01

Hast du größe L genommen?

Sieht nicht grad bequem an den Achseln aus. Probier mal ne Nummer kleiner aus.

Was viele Anfangs vergesen ist; bei Boba und Jango (und auch der Deathwatch) endet die Bauchplatte (und/oder Weste) auf der Tailie. Also dort wo der Brustkorb unten aufhört, 1-2 Fingerbreit übern Bauchnabel.
zwischen Bauchplatte und Sackschutz kommt meist ein (bis zu 15cm breiter) Gurt. Mit oder ohne Platten^^

Sorgt für mehr Flexibilität ohne das du dir die Spitze der Bauchplatte in den Solarplexus rammst sobald du dich nach vorne beugst. ^^


Du kannst die Kartonplatten auch mit Klebstreifen zusammenkleben (mit gleichmäßigen Abständen) um einen enfach anzulegenden Harnisch zu haben. Das gute an Kartonschablonen ist das man sie mit den Fingern besser anformen kann als nur Papier XD

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 30. Okt 2012 15:14

jo hab L genommen das passt auch soweit

das an den Achseln sieht nur so aus weil ich die Kamera zimlich blöd gehalten habe das man mein Gesicht nicht sieht.
das die Bauch platte auf der Talieendet ist schon etwas komisch ud finde ich nicht so gut.Muss das so sein oder darf man das anpassen?

Beim Sackschutz wie du es trefflich genant hast bin ich mir noch nicht sicher ob ich den überhaupt benutzen möchte....

Sollte nix ausmachen wenn man die Brust Platten an den Armen etwas Rund macht oder?ich meine das man sich besser bewegen kann?

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Jaro Krieg
Cabur
Cabur
Beiträge: 3818
Registriert: 23. Jul 2012 14:39
Reputation: 332
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Industriemeister
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaro Krieg » 30. Okt 2012 15:32

Man sieht auch an der Kragenplatte das L etwas zu weit für dich ist... es sei denn du hast vor ne schwere 1cm dicke Weste zu tragen die dick genug aufträgt. XD

Ich würds nochmal mit M versuchen kannst du mal sagen wie groß du bist und was du im schnitt wiegst? Gibt ja auch ne mpöglichkeit die Platten ind er Länge zu skalieren ^^


zur Bauchplatte: Also müssen musst du bei uns schonmal garnix - die Freiheit haben wir. :D

Custom-Palttendesign ums wuchtiger zu haben wär ne idee. Also z.B. die Brustplatten unterhalb der Nippelhöhe an den Seiten verlängen so das die Platte den Bereich bis unter die Achseln abdeckt (Ähnlich wie es Galen Marek in Bounty-Hunter-Verkleidung hat oder unser Goldjunge Kal ^^)

Die Brustplatten selbst noch nach unten verlängern so das die Aussparung für die Bauchplatte der Linie des Brustkorbes folgt.

Die Bauchplatte dagegen etwas in der länge stauchen und dafür breiter ziehen um mit den Brustplatten darüber eine Einheit zu bilden.





Die Standardplatten einfach nur tiefer anordnene naja. Leg dich einfach mal hin und mach nen Sit-Up mit aufgeklebten Platten,. Das siehst du was ich meine. XD

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 30. Okt 2012 16:18

OK ich vertraue euch dir mal soweit und werd die M schablonen runterladen oder die die ich jetzt hab modifizieren.

Das mit dem sit up finde ich eine gute idee.

Wenn man Plastik nimmt und das war macht sagen wir im ofen wie lange ungefähr kann man das verarbeiten?

Hofe ich bekomme Material in der richtigen stärke das ich mal voran komme.

Ich bin ca 185cm groß und wiege immer so was um die 68Kg das ist nicht viel ich weiß

die weste ist relativ eng aber das ist ok das macht mich etwas breiter und sieht nicht so schlaberig aus.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Val Orb
Ramikad
Ramikad
Beiträge: 627
Registriert: 24. Jul 2012 16:51
Reputation: 0
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Val Orb » 30. Okt 2012 16:28

Ich würde auch sagen L ist etwas zu weit.

Ich selbst bin 183 und wiege immer um die 80 Kilo und trage M.

Versuchs damit und ich glaube auch das du selbst sofort siehst wo es besser sitzt.

Das die Weste gut und eng sitzt find ich gut und wichtig, aber gerade deshalb sollten die Platten ne optimale Größe haben sonst zwickts oft.

Je nachdem wie du gebaut bist, kannste wie schon angesprochen die Platten skalieren oder auch aus verschiedenen Konfektionsgrößen mischen das es passt.

Benutzeravatar
Tomoe
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 2075
Registriert: 24. Jul 2012 18:24
Reputation: 0
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Tomoe » 30. Okt 2012 16:30

Das mit der weiter runter reichenden Bauchplatte ist keine Frage von dürfen oder Regeln, sondern eine Frage der Ergonomie. Bei einem schlanken Menschen entsteht beim Abbeugen des Oberkörpers auf Höhe des Bauchnabels eine Falte. Also entweder schlabbert deine Weste im Bauchbereich um das zu ermöglichen oder es klemmt oder die Spitze schiebt sich hoch und kollidiert mit den Brustplatten.

Du hast zum Probieren Pappe verwendet, was in der Steifheit schon sehr aussagekräftig ist. Du kannst das aber auch mit ganz normalem Papier aus dem Drucker testen und Stecknadeln verwenden, das geht schneller und billiger, so das du mehr probieren kannst. wenn du die Bauchplatte echt lang haben willst für einen schmalen Gürtel, bau ein funktionelles Schuppensystem.

Wenn Du dich optisch breiter machen willst, geht das nich mit pauschal größeren Platten. Ja, Du kannst Dir die Schultern kräftig aufpolstern, aber spätestens auf Oberarmhöhe zeigt sich deine wahre Breite und wenn Du da aneckst, tut es weh oder es schaut aus als würdest du in Deinem Panzer versacken. Damit wirkst kleiner als Du eigentlich bist. Paradox, aber besser funktioniert die umgekehrte Methode: kleinere Bauchplatte, um mit der breiten Schulter eine heroische V-form zu erreichen. Also eine gedachte Linie von der unteren Spitze des Tiefschutzes zu den Schultern.

ich hab dir mal eine leicht gemoddete Version angehängt...

Aber auch in den Schultern würde ich es nicht soweit treiben, das es beim Heben des Arms klemmt. Dann lieber noch eine 2. Achselplatte drauf oder die Kragenplatte teilen (das hab ich gemacht um einen 1:1 Helm tragen zu können). Was auch geht, ist eine Farbstaffelung mit heller Schulterpartie. Helle Flächen wirken optisch größer.

Dann noch ein Zielsucher auf den Helm und Stiefel mit durchtrittsicherer Sohle, das streckt.

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 30. Okt 2012 23:17

ok danke werde mir morgen die Schablonen mal aus Drucken und mir den von mir perhand angepassten Platten vergleichen.

Ich habe heute schon mal eine Platte Plastikcart mit 3mm stärke gekauft und eine Alublech Platte mit 1mm ich hoffe ich find ebei mir im Keller igend wo eine Blechschere......

Weiß einer ob man die Inenseite der Platten also das was den Diamant einrahmt auch anritzen und dann Brechen kann so wie gerade linien?
Oder muss ich da ganz durch schneiden?

Werde MOrgen mal den ersten versuch machen das Plastik richtig zubearbeiten sobald die Papp Platten gut Passen.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Tomoe
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 2075
Registriert: 24. Jul 2012 18:24
Reputation: 0
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Tomoe » 31. Okt 2012 00:15

Das mit dem Alu anritzen und brechen geht nicht nur mit Geraden, sondern auch mit großen Radien, aber nur, wenn sich eine Seite hoch oder runter falten lässt. Durch das mehrfache Knicken entsteht der Bruch. Nach dem Brechen das Entgraten nicht vergessen! Dafür legst Du das Blech flach über die Kante der Werkbank und stösst mit der Feile runter und über die scharfen Kanten. Am Ende kannst Du nochmal mit Stahlwolle drüberreiben, dann fühlt es sich richtig schön weich an.

Das mit dem Entgraten ist umso wichtiger, wenn Du eine Blechschere verwenden möchtest. Ich rate davon ab, weil Blechscheren und die dabei entstehenden scharfen Kanten nicht ungefährlich sind, das Blech dabei oft verbogen wird oder die Ansatzstellen der Schere sichtbar bleiben. Enge Radien können zum Problem werden. Sauberer und sicherer schneidest Du Alublech mit einer Laubsäge mit einem Sägeblatt für weiche Nicht-Esenmetalle. (Die superharten Stahlblätter fressen & haken und erschweren dir nur die Arbeit)

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 31. Okt 2012 00:31

Weist du auch ob das mit dem Brechen auch mit dem Platik geht?

Laubsäge ist so ein Problem da habe ich schon mal was gemacht und das war sagen wir ........fatal sah echt scheiße aus und überhaupt arbeite ich nicht gerne mit der Laubsäge.

werde da morgen mla testen......

GRuß Thomas

Benutzeravatar
Tomoe
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 2075
Registriert: 24. Jul 2012 18:24
Reputation: 0
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Tomoe » 31. Okt 2012 00:57

Ja, Laubsäge braucht ein bisschen Übung, weil die geht nur auf Zug. machst Du beim heben Druck, klemmt es. Sobald Du die Koordination drauf hast, ist es viel leichter und sehr präzise im Vergleich zu Stichsägen, Blechscheren und was sonst noch so empfohlen wird. Ich habe immerhin 3 Rüstungen so gebaut und würde es wieder tun wenn ich nicht 'nen Industrielaser zur Hand hätte. Ich finde es aber prima, wie Du Dir selber Deine Gedanken machst. Zu einer selbstgeschnittenen Platte hat man eben ein ganz besonderes Verhältnis.

Kunststoff brechen: Ich denke schon, dass es mit manchen Sorten geht. Ich bin nicht sicher was Du da gekauft hast und ich möchte mir kein Urteil erlauben. An Deiner Stelle würde ich es in einem Eckele mal probieren. Wenn der Test erfolgreich war, kannst Du an der Sechseckplatte die beiden Winkel bis zum Knick einschneiden, dann kannst Du die 3. Seite einritzen & klappen.

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 31. Okt 2012 15:35

So hab jetzt mal die Beiden Brust teile den Kragen und den Diamant aus geschnitten/gebrochen.

Ging an sich ganz gut nur leider hatte der Laden wo ich den Plasticart gekauft hab nur noch eine Platte in der Stärke wie ich es wollte.

Und da ich sowieso noch nicht weiß wie ich das mit der Bauch platte machen kann war das auch noch nicht weiter schlimm.
WErde die Platten jetzt mla versuchen im Backofen warm zumachen und sie dann An meinen Körper anzupassen.


Wenn es gut läuft und ich dabei nciht traufgehe gibt heute abend wieder Bilder.

Gruß0 Thomas

Benutzeravatar
Adenn Woor
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 3501
Registriert: 25. Jul 2012 21:33
Reputation: 229
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Dipl. Designer. (FH)
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von Adenn Woor » 31. Okt 2012 15:42

schön handschuhe anziehen ner vod. und zwei schichten mindestens oben rum. bin gespannt. was haste denn jetzt für ein material? polystyrol lässt sich ia aufgewärmt sehr gut verformen. hast den händler wegen giftigen dämlfen gefragt?

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 31. Okt 2012 17:06

so hab jetzt die Platten im Ofen auf 150 grad gebracht und an meinen Körper gedrückt bis sie Wieder fest waren

Es sind PVC Platten und da der Ofen belüftet ist habe ich auch keine angst wegen der eventuel giftigen Dämpfen hat aber auch nicxht komisch geroche oder so also denke ich alles in Butter.

Handschuhe hab ich keine angehabt getreu dem MOtto :"Wer nicht heiß anfassen kann kann auch nicht heiß Lieben." da kam mir meine Ausbildung zugute.

Werde jetzt am freitag noch mal losziehen und schuan ob der Händler wieder 3mm platten hat damit ich weiter machen kann.Wie und Ob ich das Alu blech noch trauf macvhe weis ich ncoh nicht zum befestigen denke ich werde ich aber Klett nehmen das sollte bei dem gewicht der PLatten eigentlich reichen.

Hoffe ich komme noch zu bildern

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Jaro Krieg
Cabur
Cabur
Beiträge: 3818
Registriert: 23. Jul 2012 14:39
Reputation: 332
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Industriemeister
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaro Krieg » 31. Okt 2012 17:09

bei PVC platten emphel ich ne Heißluftpistole. Ist sowas wie ein Fön nur das der die Luft aufmehrere hudnert Grad Celsius erhitzt. Gibts im Baumarkt für 10-20€


Is besser wenn du größere Platten biegen willst die NICHT in den Ofen passen. Außerdem kann man damit lokal kleinere stellen bearbeiten und muss NICHT die ganze Platte erhitzen.

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 31. Okt 2012 17:11

Wenn die wirklich so günstig sind werde ich mir da eventuel mal eine holen gehn denn die ein oder andere sache nwerde ich noch nach arbeiten bevor ich richtig zufrieden bin.

Danke für den Tipp.

Gruß Thomas

Ares Thul

Beitrag von Ares Thul » 31. Okt 2012 17:12

Wenn bei mir in der Nähe wohnen würdest könntest meine auleihen...aber ist echt praktisch wenn man eine hat

Benutzeravatar
Jaro Krieg
Cabur
Cabur
Beiträge: 3818
Registriert: 23. Jul 2012 14:39
Reputation: 332
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Industriemeister
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaro Krieg » 31. Okt 2012 17:13

Sind außerdem prima zum enteisen oder zum grill-anheizen ^^

Ares Thul

Beitrag von Ares Thul » 31. Okt 2012 17:15

ja die kann man immer brauchen :D ;)

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 31. Okt 2012 20:17

So ich hab jetzt mal Bilder Gemacht ein bischen wasmöchte ich noch nach bearbeiten aber an sich denke ich passt das ganze schon einigermasen.
An den Achseln werde ich ncoh was machen müssen da das Fotos machen schon eibischen blöd war.

Aber seht selber:

Bild

Hier sieht man jetzt ganz gut das die Weste einbischen zu kurz ist und die Brust platten einen Runden Ausschnitt an den Achseln brauchen um bessere beweglichkeit zugewärleisten.

Bild

Hier ist der neue Kragen auch ncoht nicht ganz perfeckt aber schon besser als der alte wenn jetzt am Kragen der Waste noch ne Platte ist passt das ganze ganz gut oder?

Und ja ich weiß das ich nicht rasiert bin........ ^^

Für tipps und tricks bin ich immer offen

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Tomoe
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 2075
Registriert: 24. Jul 2012 18:24
Reputation: 0
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Tomoe » 31. Okt 2012 20:50

Also das Verformen scheint ja Prinzip ganz gut zu funktionieren.

Ich bleibe aber dabei, die Vorlagen sind (immer noch) zu groß.Vielleicht kannst Du die Brustplatten noch ein Stück zusammenschieben, so dass der Abstand um die Sechseckplatte gleichmäßig wird, aber viel geht da nimmer. Für's erste mag diese Weste genügen, aber durch den mittigen Reißverschluss wird jede Unregelmäßigkeit in Deiner Anordnung hervorgehoben. Biegung Kragen und Brustplatten sollten übereinstimmen, damit beides auf der gleichen Höhe ist und die Torsoplatten wie aus einem Guss wirken. Auch dabei würdest Du Dich mit kleineren Platten leichter tun.

Klar kannst Du überall wo's klemmt noch was wegschneiden, aber Ziel der Vorlagenanpassung wäre ja, die Proportionen und Linienführung so nahe am Original wie möglich zu halten, damit der gewünschte Gesamteindruck entsteht.

Was mir auch noch auffällt, ist die Spitze der Brustplatte, die scheint ein wenig nach außen gebogen zu sein und oben an der Sechseckplatte hat die Ecke der rechten Brustplatte einen leichten Knick? Das wirkt jetzt auf den Fotos ein bisschen wellig, vielleicht ist es auch der Hochglanz und Licht. Das ist einer der großen Nachteile von Kunststoff: Ohne Tiefziehtisch kannst Du nicht mal eben eine Wölbung oder Riefel reinmachen, um Platz für die Rundungen der Muskulatur darunter zu schaffen oder die Reflexion zu steuern.

Wenn Du Ausschnitte auf der Sechseckplatte und der linken Brustplatte willst, mach sie am besten vor der Grundierung.

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 31. Okt 2012 21:03

Ja die unteren ecken der Brust platten sind etwas nach oben verbogen ungefähr da wo die Rippen bei mir aufhören weiß aber leider nicht warum.

Das mit dem Reisverschluss kommt mir auch grade das das immer ein störfaktor sein wird.

Meinst du abdecken reicht oder einfach nach einer Klettweste schaun?

@Alle was denkt ihr über segmentierte Bauchplatten? So in der Form eines sixpacks da hätte ich das Problemnciht das sich alles übereinander schiebt und die Bewegungsfreiheit einschänkt

Gruß Thomas.

Benutzeravatar
Korsin Hokan
Ram'ser
Ram'ser
Beiträge: 379
Registriert: 24. Jul 2012 16:03
Reputation: 1
Geschlecht: männlich

Beitrag von Korsin Hokan » 31. Okt 2012 21:13

@ bauchplatte: klingt interessant.Mach da lieber mal ne Zeichnung und aus Karton bevor du da wild drauf los sägst und es dann probleme gibt

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 31. Okt 2012 22:40

MAch ich.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Tomoe
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 2075
Registriert: 24. Jul 2012 18:24
Reputation: 0
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Tomoe » 1. Nov 2012 00:14

Bei einer Sechsfachteilung der Bauchplatte hättest Du in der Mitte einen Spalt der zum Aufklaffen neigt.


Wenn Du den Reisverschluss abdeckst, hättest Du immer noch eine erhöhte Stelle und Nähte. Außerdem wirst Du feststellen, das Schwarz nicht gleich Schwarz ist und der genau gleiche Stoff ist womöglich schwer zu finden. Ich finde, das Westen nicht schwierig zu nähen sind und der Stoffbedarf ist so gering, dass sie auch nicht viel kosten. Es lohnt sich schlicht nicht, deswegen rumzuwursteln. Was meinst Du mit "Klettweste"? Falls es diese Molle-Westen aus dem Militärbedarf sind: das lohnt sich auch nicht wirklich, es sei denn Du baust Dein Konzept eben auf dieser spezifischen Optik auf. Ich fänd's besser, wenn Du Dich an die Näherei trauen würdest. Darum geht's doch hier: was ausprobieren und neue Sachen lernen. Du bist mit den Platten so mutig rangegangen, das gleiche kannst Du auch mit er Weste.


Ich hab hier ein einfaches Schuppensystem und auch noch ein paar Tips zur Design entwicklung und Metallarbeiten: http://www.beskarschmiede.de/index.php? ... 39#post139

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 3. Nov 2012 23:19

So ich habe das mit der Bauch platte jetzt mla aus Pappe getestet und auch mal einen Anderen Träger gewählt der Keinen Reisverschluss hat.

Hier mal die Bilder:

hier mal nur der Träger:

Bild

Hier mit den schon bekanten Plastikplatte die unteren ecken hab ich etwas nachbearbteitet und die radien für die Achseln aufgemalt:

Bild

Hie rmit der 8 teiligen Bauchplatte:

Bild

da fehlt jetzt noh einmal so ein Quadratisches stück zwischen die unteren beiden.

die 6er Kombo:

Bild


Der neue träger ist eine Schwarze Kochjacke die Druckköpe hat und ander seite geschlossen wird die geht etwas über die Hüfte und ist nicht ganz so eng anliegend wie die andere wen nich sowas nehmen würde müsste ich in der talie ein Gummiband einnähne damit alles Straff sitzt oder etwas schweres unten Dranhengen.

Wie findet ihr die Idee?

Beim 6er system wäre das überlappungsproblem bei dieser Jacke behoben beim 8er ist das leider eine andere sachen da wellt sich duchr das zulocker sitzen alles.

Werde das mal an der Anderen weste testen.

Zum Bedecken des Reisverschlusses ich würde die Weste sowieso Lackieren wollen ein Dunkles Braun oder sowas denn Blau und Schwarz beist sich immer.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Jaro Krieg
Cabur
Cabur
Beiträge: 3818
Registriert: 23. Jul 2012 14:39
Reputation: 332
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Industriemeister
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaro Krieg » 4. Nov 2012 00:09

die 8er Kombi würd ich sein lassen.

1. wär es ästehtischer wenn die unterste reihe kleinere plättchen hat um mehr den echten Bauchmuskeln nachempfungen zu sein.
2. Es heißt Gürtellinie weil da ein Gürtel drankommt ^^ So gut wie alle in Star Wars tragen nen Gürtel mit Zeug (andere nur über die Schulter) Und ein Mando ohne einen Gürtel der Munitionstaschen, Holster (und indirekt die Oberschenkelplatten) trägt würde einfach nackt aussehen - oder du planst "ghettostyle" mit viel zu tief sitzender Hose :-D

die 6er Kombi funktioniert da schon eher Allerdings... die Spaltung in der Mitte ist gelinde gesagt unnötig. die bauchmuskeln weiten sich ja nicht so stark das man nen Abstand braucht.
Die Trennung dagegen in der Mitte kann durchaus funktionieren wenn du das untere segment noch um 1-2 cm in nem Halbrunden bogen erweiterst (damit obere und untere hälfte die selbe länge haben - kommt optisch besser)

Man könnte auch eine vergrößerte Bauchplatte nehmen und das Muster der Teilung entweder durch Lackierung, gezieltem Hammerschlag oder aufgebrachten Verstärkungen (2 platten) übertragen.





Die Jacke dagegen ist gut. Auch wenn sie die hälte vom Codpiece verdeckt ^^ Du könntest versuchen aus dem selben stoff die jacke mit einem Kama zu verlängern...




Edit: Weste lackieren geht nicht so sonderlich gut aus. Stoff bewegt sich und wirft die Farbpartikel ab mit der Zeit. Ich darf jedes jahr in meine Weste 2 Liter autolack sprühen um die ursprüngliche Farbe darunter abzudecken. Ich würd die methode jedenfalls nicht unbedingt weiteremphelen.

Wenn du die option hast. Kochjacken gibt es sicher auch in weiß, die kann man mit ECHTER Textilfarbe leichter in alles mögliche färben.

Der Kragen soltle auch (leider) verschwinden. Solang du keine schwarz, rot, goldene Farbkombi für die ganze Rüstung planst wird sich der Deutschlandkragen mit allem möglichen beißen.

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 4. Nov 2012 15:03

Wegen der Kombie der Bauchplatten das mit den 8er verstehe ich aber was du mir bei der 6er sagen willst raff ich leider nicht.

Könntest du das auf einem meiner bilder mit Paint an malen oder so nur fürs verständnis?

Kochjaken in allen Farben sind kein Problem und yuch nicht schwer zubesorgen (da ich ja Koch bin) das einzige problem das die Kochjaken haben ist die Universalgröße.

Ja das mit dem Gragen leuchtet ein iwerde mich mal im shop umschaun was es da alles gibt.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Jaro Krieg
Cabur
Cabur
Beiträge: 3818
Registriert: 23. Jul 2012 14:39
Reputation: 332
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Industriemeister
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaro Krieg » 4. Nov 2012 15:18

Etwa so?

Links eine 2 geteilte Bauchplatte

rechts eine große Bauchplatte... die schwarzen stellen könntest du entweder als Platten sehen die auf die große Platte aufgeklebt(genietet) werden. oder du siehst die weißen Linien als gräben die eingefräßt/ziseliert werden ^^

RC1138Boss

Beitrag von RC1138Boss » 4. Nov 2012 15:53

ahh jetzt kapiere ich.... das erste finde ich besser da so glaube ic das falten Problem gelöst werden könnte das ich habe.

DANKE!

sobald ich neues Plastik bekomme kann ich weiter machen.

Gruß Thomas

Antworten