Rüstungskonzept Scylla

Wie der Name sagt.
Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 22. Jan 2013 19:05

Hi allesamt, ich wurde darauf hingewiesen, dass es vielleicht hier besser wäre meine ideen zur beskargam hervorzubringen /aufzuschreiben, da mir hier evt. besser geholfen werden kann.

Zur Rüstung:

Mir schwebte eine lite-variante vor, mit der klassischen brust bauch kombo, aber die bauchplatte sollte möglichst nur die kritischen bereiche abdecken (bis 2cm über dem bauchnabel).

hier ein link zur besseren verständniss: http://www.armslist.com/posts/661657/au ... ize-medium

armschienen sollten nicht bis zum ellbogen gehen, sondern ca 5cm vor ellbogen aufhören, mit riemen befestigt, damit man die "panzerplatten" schnell ablegen kann...

oberschenkelplatten, so dachte ich, wollte ich keine haben, dafür "schienbeinschoner", auch ohne knieschutz.

Helm typisch mandohelm, allerdings bin ich in diese phase1 klon helme verliebt, evt. mit der "flosse" auf der kuppel ;)

ich bitte um ehrliche meinungen, ich denke ich bin stark genug, diese zu verkraften ;) :P

n abend noch, scylla

Benutzeravatar
Korsin Hokan
Ram'ser
Ram'ser
Beiträge: 379
Registriert: 24. Jul 2012 16:03
Reputation: 1
Geschlecht: männlich

Beitrag von Korsin Hokan » 22. Jan 2013 19:30

klingt mal nich so schlecht...wie stehts denn mit den Farben?

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 22. Jan 2013 19:40

ich stehe total auf Desert/Tan/Coyote/earthbrown.

Der overall sollte eine dunklere farbe als die platten haben, um einen kontrast zu bewirken. tatsächlich kann man sich an meinem profilbild orientieren. die brustplatten + bauch desert tan, der overall steingrau, stiefel, nehme ich meine BW-issue Bergkampfstiefel hahah

zum helm: sollte eine nuance dunkler sein als die chestplates, mit einem weißen /beigen streigen oberhalb des visors um den ganzen helm herum. visor selbst in orange oder schwarz. schwarz um dem standard zu entsprechen und orange um kontraste in der umgebung hervorzuheben. ähnlich unserer schießbrille von revision. die hat wechselgläser für verschiedene situationen. deswegen dachte ich an auswechselbare visorblenden...

einen gürtel und taschen in coyote habe ich schon, die würden das repertoir ergänzen.

als bewaffnung habe ich an von meinem hobby noch teils extem beschädigte airsofts gedacht. keine von denen ist mehr funktionstüchig und nachdem ich sie ein wenig umgebaut habe, um sie sw konform zu machen, wird man sie nicht als solche wiedererkennen.

hokan vod, was denkst du?

Benutzeravatar
Ram
Ram'ser
Ram'ser
Beiträge: 351
Registriert: 28. Aug 2012 13:49
Reputation: 0
Geschlecht: männlich

Beitrag von Ram » 22. Jan 2013 19:45

Was die Farben angeht:
http://www.beskarschmiede.de/index.php? ... hreadID=17
hier findet sich, was die Rüstungsfarben bedeuten. Da muss man sich aber nicht unbedingt dran halten.

Deine bisherige Farbauswahl verspricht solide zu werden.

Zu deinen Gaunts (Armschienen): möchtest du sie aus designtechnischen Gründen mit Riemen dran haben, oder wirklich nur, damit sie sich gut an und abmachen lassen ?

Meine Gaunts bestehen aus 2 Teilen mit Scharnier und Klettband. (siehe http://www.beskarschmiede.de/index.php? ... readID=208 ) gehen auch gut an und ab.

Visor:
kommt drauf an, welchen Helm du dir holst, oder ob du ihn dir selber baust oder eine Mischung aus beidem. Viele Visoren sind einfach eingeklebt. Meiner ist z.B. aber mit festgeklebten Schrauben und dann mit Muttern und Unterlegscheiben fest. Ist in wenigen Minuten austauschbar.

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 22. Jan 2013 19:51

an diese scharnier methode habe ich noch gar nicht gedacht! sieht sehr geil aus ;)

wegen der farbe, ich tendiere zu grün, weil der charakter "scylla" eine vorgeschichte hat, aber man kann die farbe der rüstung als mix aus orange und grün sehen.

Benutzeravatar
Korsin Hokan
Ram'ser
Ram'ser
Beiträge: 379
Registriert: 24. Jul 2012 16:03
Reputation: 1
Geschlecht: männlich

Beitrag von Korsin Hokan » 22. Jan 2013 19:53

Klingt so weit ja schonmal recht gut.
Pass nur auf,dass du mit den ganzen Farben nicht übertreibst und dann quietschbunt rumläufst...halt dich da eher an ein paar Farben die du konsiquent durchziehst ;)
Das mit den Softairs müsste passen,in sofern das mit den Anscheinwaffengesetzen etc. vereinbart ist

Benutzeravatar
Jaro Krieg
Cabur
Cabur
Beiträge: 3818
Registriert: 23. Jul 2012 14:39
Reputation: 332
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Industriemeister
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaro Krieg » 22. Jan 2013 19:56

Dann muss ich mal deine Vorstellungen und Bedenken entschärfen.

Wenn man die Standard Platten richtig trägt dann Endet die bauchplatte nur Knappe 2cm übern Bauchnabel ;-)

Wenn du auf die Neckplate verzichten willst - Es gab mal ne Boba Fett Figur von Hasbro im Clone Wars stil die nie in der serie vorkam
Bild
Quasi längegezogenen brustpaltten, ohne bauchplatten und dafür nur 2 Verbinder zwischen Rücken und Front.

Wär ne interesante variante. - denk aber an den Chestdiamond in der Mitte :D

Die Armschienen die wir haben gehen auch selten über den Ellenbogen. Ein paar Varianten ja - aber die dienen gleich als ellenbogen schoner für Nahkampf oder zum abstützen ^^


Schulterplatten sind übrigens kein muss. Aber du solltest dann schon vorzeigbare Arme haben ^^

Schrittplatte sollte natürlich auf jedenfall dabei sein.


Beim helm kansnte ne Finne draufhauen wie du willst

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 22. Jan 2013 20:01

ich hab ne weste mir verschiedenen pouches in desert / tan / coyote usw. die sehen alle sehr ähnlich aus und vermischen untereinander in 2 schritt entferung. ;)

wird schon, ich hab das gesamtbild vor augen ;)

bezüglich der airsofts, keine von denen ist funktionstüchtig und wird soweit umgebaut, dass sie garantiert nicht als anscheinswaffen durchgehen :P

trotzdem danke wegen den tipps,

zu den platten: sind 2mm in ordnung?

Benutzeravatar
Jaro Krieg
Cabur
Cabur
Beiträge: 3818
Registriert: 23. Jul 2012 14:39
Reputation: 332
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Industriemeister
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaro Krieg » 22. Jan 2013 20:05

2mm ohne Erfahrung mit dem Hammer zu treiben wird etwas schwerer.

1 oder 1,5 mm wären da leichter. Die Ränder werden dormal eh ein wenig umgedengelt so das es dicker aussieht.


Der Thread könnte für dich interesant sein http://beskarschmiede.de/index.php?page ... readID=159


zum overall: kann ich nie emphelen, Ich würd dir persönlich zu nem Tactical shit (die Kombihemden mit den Ärmeln aus Ripstop wie bei ner Feldbluse, aber den torso aus nem langen elastischen Trikotstoff - kennste sicher) und ner farblich passenden Hose raten. Sitzt besser und schlabbert nicht soviel rum.

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 22. Jan 2013 20:10

haha cool! aber inwieweit sind diese langgezogenen platten "alltagstauglich"? ich meine, wenn man sich bückt, stößt man sich die eigenen platten ins bauchfett?!

Benutzeravatar
Ram
Ram'ser
Ram'ser
Beiträge: 351
Registriert: 28. Aug 2012 13:49
Reputation: 0
Geschlecht: männlich

Beitrag von Ram » 22. Jan 2013 20:13

Platten:

du musst sie aber auch nicht unbedingt treiben. Biegen reicht vielleicht schon. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass das je dünner die Weste ist immer dööfer aussieht, weils sich halt doch nicht sooo gut an den Körper anpasst.

langgezogene Platten: meine Platten sind im Langformat und ich hab' beim Bücken nur Probleme wegen dem zu kleinen Overall...^^

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 22. Jan 2013 20:13

ich hab ein shirt von nike combat pro, dunkelgrün perfekt!

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 22. Jan 2013 20:17

[quote='Ram','index.php?page=Thread&postID=4785#post4785']Platten:

du musst sie aber auch nicht unbedingt treiben. Biegen reicht vielleicht schon. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass das je dünner die Weste ist immer dööfer aussieht, weils sich halt doch nicht sooo gut an den Körper anpasst.

langgezogene Platten: meine Platten sind im Langformat und ich hab' beim Bücken nur Probleme wegen dem zu kleinen Overall...^^[/quote]also doch treiben... wie lange dauer so ein prozess des anpassens ungefähr? 2 tage?

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 22. Jan 2013 20:18

zu den platten und deren größe: ich hab mal hier in 10 sekunden paint arbeit folgendes gezeichnet.

Bild

Uploaded with ImageShack.us

^ist natürllich nicht das endergebnis. aber die bauchplatte sollte so ungefähr aussehen.

Benutzeravatar
Ram
Ram'ser
Ram'ser
Beiträge: 351
Registriert: 28. Aug 2012 13:49
Reputation: 0
Geschlecht: männlich

Beitrag von Ram » 22. Jan 2013 20:20

soll das dir richtige Form werden ?

wenn ja solltest du auf die Spitzen an den Seiten aufpassen, nicht dass du dann die Arme nicht mehr gescheit verschränken kannst o.ä.

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 22. Jan 2013 20:22

nene diese pentagramme sollen nur die chestplates darstellen... ich wollte nur die form des bauchplatte verdeutlichen.. :P
die brustplatten sollen standard werden. ca so, wie in meinem pofilbild. zwar "länglich" aber nicht sooo lang...

Benutzeravatar
Jaro Krieg
Cabur
Cabur
Beiträge: 3818
Registriert: 23. Jul 2012 14:39
Reputation: 332
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Industriemeister
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaro Krieg » 22. Jan 2013 20:59

Die form heißt übrigens "Pentagon" :P

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 22. Jan 2013 21:23

hahah stimmt... ich meinte keine drudenfüße :P keine ahnung weshalb ich pentagramm geschrieben habe :D

Benutzeravatar
Adenn Woor
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 3501
Registriert: 25. Jul 2012 21:33
Reputation: 229
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Dipl. Designer. (FH)
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von Adenn Woor » 22. Jan 2013 23:03

Ich sag einfach mal direkt hier hallo. ^^
die form der platten find ich sehr ansprechend. kommt da noch ne kragenplatte zu?
wahrscheinloich kann man die pentagon form ach auf die schulterplatten übertragen. dazu dann einfach mit einer spitze nach unten aufhängen. natürlich vorher eintsprechend formen und beim rollen drauf achten, dass die spitze die mittellinie markiert. ;)

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 23. Jan 2013 00:05

also soll ich doch keine standard chestplates machen, sondern in dieser 5eck form? allerdings noch ein wenig genauer auch um den diamanten herum...?

ich hatte ja erst nicht vor, eine halskrause zu machen, aber ich denke, an der kann man wunderbar die rückenplatte befestigen, nicht wahr?

man man, jetzt sprudeln die ideen haha

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 23. Jan 2013 00:27

ausserdem wäre es cool, wenn ich alle platten mit kantenabdeck gummis (die kleinen mit 4mm durchmesser, keine ahnung, wie die in der fachsprache heissen) umrahmen kann, damit diese bei kontakt mit anderen platten nicht so scheppern... was haltet ihr davon?

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 23. Jan 2013 01:45

hey mir fällt gerade ein, ich habe noch eine alte modulare weste (MOLLE, falls das jemanden was sagt), in dunkelgrün. wenn man riemen an die unterseite der platten irgendwie "anlöten" könnte, könnte man die platten ruckzuck and die weste "flechten", so woe modulare magazintaschen oder pistolenholstern. demnach müsste ich mir nie wieder sorgen um die befestigung machen, da die platten ja mit der weste verwoben werden. damit ihr euch das besser vorstellen könnt, was ich meine:

https://www.youtube.com/watch?v=6vWqxSyLVCA

Benutzeravatar
Jaro Krieg
Cabur
Cabur
Beiträge: 3818
Registriert: 23. Jul 2012 14:39
Reputation: 332
Geschlecht: männlich
Beruf / Handwerk: Industriemeister
Kontaktdaten:

Beitrag von Jaro Krieg » 23. Jan 2013 02:14

Mit der Funktion "bearbeiten" unden rechts in deinen Posts, kannst du bereits erstellte Beiträge von dir nachträglich bearbeiten. :rolleyes:


Ich hab einfach nur mit Karosseriekleber befestigte Druckknöpfe an den Platten. Die anderen Stücke sind an der Splischu eingestanzt. :D
Unser Scorch trägt seine Platten auf ner Molle. Allerdings mit Klett und weniger eng anliegend.

Löten - naja. schweißen wär besser ;-) Andernfalls gibts Methoden um Nieten von Außen zu verdecken (z.B. HIER ) oder man nimmt Metal-auf-Metalkleber.

Auch kannst du eine Befestigung zurechtzurren die nicht mit der Weste in Kontakt kommt - wie hier
http://beskarschmiede.de/index.php?page ... hreadID=69


Nicht scheppernde Platten? Der Sinn von ner Metalrüstung ist doch das man sie hört. Mandos kommen zu hören ist eine Sache, was dagegen zu tun ne andere.:D Schlag dir die Idee mal gleich ausm Kopf :whistling: Besonders wenn wir uns auf Cons in Schützenlinie bewegen ist es wichtig das man das geschepper der Anderen als Orientierunshilfe hört. 8)


Plattendesign find ich nicht so den Burner mit den Pentagonen - besonders weil sehr viel von der kritischen Zone ungeschützt bleibt. Und die Pentagone wirken auf den ersten Blick wie ein BH. ;)

Wie ist deine Körpergröße + Gewicht? Probier doch erstmal die Standard Jangoplatten um die Größe festzustellen und dann kannst du darauf basierend immernoch Änderungen am Design machen.

Benutzeravatar
Tomoe
Al'verde
Al'verde
Beiträge: 2075
Registriert: 24. Jul 2012 18:24
Reputation: 0
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Tomoe » 23. Jan 2013 02:44

Schneid Dir die Platten aus Papier in Originalgröße aus , pinn sie mit Stecknadeln an Deine Weste oder Sewatshirt und beweg Dich, dann siehst Du schon wo sich das Papier knautscht oder abdrückt Das Metall wird das nicht tun, sondern an diesen Stellen blockieren. Oft müssen nur Millimeter weg, oder ein Befestigungspunkt verschoben werden, damit es nicht mehr klemmt.

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 23. Jan 2013 08:32

Hmm verstehe, sobald ich zuhause bin, muss ich das mal mit dem Papier ausprobieren..
die chestplates waren eigentlich nicht meine wunschform, ich hab mich da noch nicht festgelegt. Mir ging es in erster Linie um die bauchplatte, die nicht den kompletten bauch umschliessen soll (sollte) :P

Vielleicht kann man ja die Standard chestplates nehmen und die bauchplatte ein wenig umschliessen.. ich kann mir das ganze aber nicht richtig vorstellen. Ich muss wirklich mal das ganze auf Papier entwerfen.. hier in der Kaserne mal eben 5 Minuten in paint "zeichnen" ist nicht das wahre :D

Benutzeravatar
Ignis Serigala
Ori'ramikad
Ori'ramikad
Beiträge: 846
Registriert: 24. Jul 2012 16:11
Reputation: 0
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ignis Serigala » 23. Jan 2013 08:40

[quote='Ordo "Scylla" Kasrkin','index.php?page=Thread&postID=4787#post4787']also doch treiben... wie lange dauer so ein prozess des anpassens ungefähr? 2 tage?[/quote]Ich hab als absoluter Metallbearbeitungsneuling für das Treiben meiner Platten irgendwas um die 3-4 Tage gebraucht.
Aber dazu muss ich sagen, dass bei mir auch keine einzige Platte unbearbeitet ist.

Mit allem Drum und Dran (Platten treiben und lackieren, Weste bauen, Gürtel+Taschen bauen) hab ich bis zum Zeitpunkt, wo ich dran denken konnte alles miteinander zu verbinden ca. 5 Wochen gebraucht.
Hab zwar in der Zeit so gut wie jeden Tag was an dem Zeug gemacht, aber nicht die Platten sondern das Lederzeug hat viel Zeit gekostet.
Man kann also ein Rüstung, wenn man dran bleibt relativ flott fertig bekommen. ;)

Benutzeravatar
Ram
Ram'ser
Ram'ser
Beiträge: 351
Registriert: 28. Aug 2012 13:49
Reputation: 0
Geschlecht: männlich

Beitrag von Ram » 23. Jan 2013 13:36

ich empfehle dir, eine Halsplatte zu machen, kann sonst, wenn du dich davon abgesehen am Standart Jango orientieren willst ein wenig komisch aussehen, siehe dieses Intro: http://www.youtube.com/watch?v=EhoiviZ82n4
Hinzu käme, dass dann auch die Rückenplatte anders sein müsste, sonst siehts so aus als ob was fehlt.

Was Molle o.ä. angeht:
Ich hab' die Idee mir noch ne Rüstung zu bauen, die auf maximale Bewegungsfreiheit ect. ausgelegt ist, und war da am Überlegen, ob Molle, Splischu oder so.
Hier der Thread
http://www.beskarschmiede.de/index.php? ... readID=294
viellicht findest du ja ne Anregung drin oder kannst mir einen Tipp geben.

Ich schliess mich da Jaro an, das Design mit den 5-ecken sieht jetzt nicht so hammer aus.

Was deine Bauchplatte angeht:
Hier im Forum gibts auch schon Ideen für Alternativbauchplatten, die segmentiert sind, allerdings weiss ich grade nicht, von wem, tut mir leid. Kannst ja mal dein Internet anwerfen und nach Bildern von Mirta Gev suchen (gelbe Rüstung) die hat auch ne recht eigene Lösung für die Bauchplattenproblematik.

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 23. Jan 2013 17:57

halskrause wird gemacht, stimmt sieht schiet aus...

die bauchplatte soll so bleiben, natürlich habe ich noch keine maße. sobald ich mal wieder urlaub habe, pinne ich wie tomoe gesagt hat papier an die weste um die maße herauszufinden.

ich habe mal "UNGEFÄHR" die endform überarbeitet. noch ist nichts in trockenen tüchern, erst wollte ich keine 5eckige brustplatten, auf meiner alten zeichnung waren die nur da, um übrhaupt darzustellen, wo sich die brust befindet.

allerdings habe ich mal die idee der ecken weitergespinnt, und kam auf das:

Bild

Uploaded with ImageShack.us

die rückenplatte soll ungefähr so sein, in einem stück. zusätzlich würde ich es begrüßen, wenn ich seitliche platten anbringen kann, ähnlich moderner schutzwesten, die seitliche einschubfächer für kevlarplatten haben, um seitlich "schutz" bieten zu können.

edit: ups, die roten punkte sind ja noch drauf :D die waren urspünglich für die riemen gedacht. inzwischen habe ich aber vor, irgendwie MOLLE schlaufen in die innenseite der platten zu besfestigen, um sie besser an der weste befestigen zu können

Benutzeravatar
Ram
Ram'ser
Ram'ser
Beiträge: 351
Registriert: 28. Aug 2012 13:49
Reputation: 0
Geschlecht: männlich

Beitrag von Ram » 23. Jan 2013 18:06

Die Idee mit den seitlichen Platten find' ich gut. :)

Grundsätzlich spricht nix gegen Customplatten. Ich persönlich würde aber eine Form nehmen, die mehr am Standart dran ist. Ist aber natürlich von Geschmack zu Geschmack unterschiedllich.

Benutzeravatar
Scylla
Goor'verd
Goor'verd
Beiträge: 134
Registriert: 22. Jan 2013 17:08
Reputation: 0

Beitrag von Scylla » 23. Jan 2013 18:14

gut, also machens wir ganz einfach, verwerfen alles und nehmen einmal boba zum mitnehmen ;)

allerdings soll die bauchplatte so bleiben. soll charakteristisch für mich werden ;) werden wir wohl hinkriegen, soll auch nur leicht gebogen werden... kein großer aufwand :P

Antworten